Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:infra-convert:user:collectdrw
Benutzerhandbuch infra CONVERT 2019 > Weiteres

Prüfpläne aus einer Sammelzeichnung erstellen


Nachfolgend empfehlen wir ein Vorgehen, wie Sie auf Basis einer →Sammelzeichnung Prüfpläne für jede einzelne Bauteilvariante erstellen. In der Anleitung wird auf das folgende Beispiel „Sechskantmutter in drei Varianten“ Bezug genommen. Die Merkmalerstellung wird anhand der Zeichnungseinträge mit den Bezugskennzeichen „a“ und „b“ dargestellt.

Inhalt

 • Arbeitsablauf
 • Anpassung


Arbeitsablauf

Schritt Aktion Ergebnis
1 Projekt anlegen Legen Sie ein neues Projekt an und benennen Sie es gemäß Ihren Dokumentationsanforderungen. In diesem Projekt erstellen Sie in den nächsten Schritten die Prüfpläne für alle Bauteilvarianten. Das Projekt ist angelegt und benannt.
2 Generischen Prüfplan anlegen 1) Laden Sie die Zeichnungsblätter und benennen Sie die erste Prüfplanversion als „Generisch“. Die generische Prüfplanversion wird alle Merkmale enthalten, welche (in verschiedenen Ausprägungen) in den Bauteilvarianten auftreten können.

Setzen Sie im Eingabefeld „Version“ vor die Versionsnummer noch eine Nummer, mit welcher Sie die Varianten durchzählen. Das hat den Hintergrund, dass die Variantenprüfpläne mit Prüfplanversionen abgebildet werden und diese anhand der „Version“ unterschieden werden müssen.
1) Die Zeichnungsblätter wurden eingeladen. Die generische Variante wird im Beispiel als „0“ gezählt.
2) Stempeln Sie alle relevanten Zeichnungseinträge. 2) Alle relevanten Merkmale sind angelegt. Einträge mit Kennbuchstaben werden automatisch als Wortangaben erkannt, „a“ und „b“ zum Beispiel wie folgt:

3) Ändern Sie die Merkmaleigenschaften dieser Merkmale so, dass sie der ersten Bauteilvariante entsprechen, für die ein Prüfplan erstellt werden soll. 3) Alle Merkmale sind korrekt angelegt. Die Eigenschaften der Beispielmerkmale wurden wie folgt geändert:

3 Variantenprüfpläne ableiten 1) Legen Sie die Variantenprüfpläne an, indem Sie Prüfplanversionen erzeugen. Benennen Sie diese und laden Sie jeweils die Zeichnungsblätter. 1) Die Variantenprüfpläne sind angelegt, richtig benannt und enthalten die Zeichnungsblätter.
2) Übertragen Sie nun die Merkmale aus dem generischen Prüfplan mit Hilfe des Zeichnungsvergleichs in die Variantenprüfpläne.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf ein Zeichnungsblatt im Variantenprüfplan und wählen Sie im Kontextmenü Zeichnungsblatt vergleichen aus. Nach Ausführen der Funktion Merkmale übertragen sollten direkt alle Merkmale übertragen worden sein. Schließen Sie den Zeichnungsvergleich wieder.

Siehe auchZeichnungen vergleichen (Basisversion) und Zeichnungen vergleichen (Pro-Version)
2) Die Variantenprüfpläne entsprechen dem generischen Prüfplan.
3) Ändern Sie die variablen Merkmale in den Variantenprüfplänen entsprechend den Vorgaben ab, gegebenenfalls durch Löschen. 3) Die variablen Merkmale aller Variantenprüfpläne wurden mit den Vorgaben abgeglichen.
4 Prüfpläne exportieren Für jede Bauteilvariante können nun die Prüfpläne und gestempelten Zeichnungen exportiert werden.
[5] [Im späteren Verlauf]
Prüfpläne versionieren
Bei Zeichnungsänderungen können Prüfplanversionen direkt vom jeweiligen Variantenprüfplan abgeleitet werden, das heißt es muss kein generischer Prüfplan erstellt werden. Es kann allerdings sinnvoll sein, den generischen Prüfplan weiter zu pflegen. Sollte in eine Bauteilvariante ein vorher ausgeschlossenes Merkmal wieder einbezogen werden, ließe sich dieses aus dem generischen Prüfplan übertragen.


Anpassung

Zur direkten Beeinflussung dieser Funktion gibt es keine Einstellungsmöglichkeiten.



Zurückblättern
Weiteres > Excel-Vorlagen erstellen und anpassen

Weiterblättern
Weiteres > Begriffe

de/infra-convert/user/collectdrw.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/11 10:49 von me